Aromaöle bei der ersten Sterbephase

Meditation zur Entspannung
10. Oktober 2017
zorniger Mensch und Feuer
Aromaöl Lavendel bei Sterbephase zwei: Warum ich?
8. Dezember 2017

Aromaöle bei der ersten Sterbephase

Bäume im Nebel

Aromaöle können in den einzelnen Sterbephasen sehr gut unterstützen. In dieser Serie möchte ich Ihnen zeigen, welche hilfreich sind, wenn das Leben zu Ende geht. Die bekannte Ärztin Elisabeth Kübler-Ross hat sich viele Jahre der Sterbeforschung verschrieben. Schon 1969 veröffentlich sie ihr Modell der fünf Sterbephasen. Jetzt gehört es mit zur modernen Medizin und Krankenpflege. Die Kenntnis der Sterbephasen kann die Kommunikation mit dem Patienten enorm erleichtern. Schwerkranke Menschen durchlaufen diese Schritte, die aber nicht nur linear erfolgen. Es kann sein, dass der Sterbende einzelne Phasen mehrmals durchläuft. Duftende Aromaöle können die Patienten bei ihrem Weg unterstützen und helfen mit ihren Schwingungen.

Verweigerung

Die erste Sterbephase, welche die Ärztin und bekannte Sterbeforscherin Elisabeth Kübler-Ross, beschreibt, ist ein nicht wahrhaben wollen, eine Verweigerung. Es entsteht eine Konfrontation mit der Wirklichkeit des unabwendbaren Todes. Es kommt zu auffallender Aktivität, oft häufige Arztwechsel. Die Wahrheit wird verdrängt und möglichen Bestätigungen wird ausgewichen. Wenn die Wahrheit nicht mehr zu verleugnen ist, kommt es zum Rückzug.

 

AROMAÖLE: Sie helfen den Schock zu vermindern.

 

Die Wirkung des Aromaöls in der Sterbebegleitung

ROSE unterstützt den Schock zu verringern, Ängste abzubauen und das traurige Herz für die Liebe, Freundlichkeit und das Mitgefühl zu öffnen. Das Rosenöl schenkt uns Frieden, innere Ausgeglichenheit und lässt uns sanftmütiger werden. Es spendet Trost bei Kummer sowie Leid und löst seelische Schmerzen. Es hilft zu verstehen, dass alles seine Richtigkeit hat und dem Höheren dient.

Bitte kontaktieren Sie mich, wenn Sie Fragen haben.

 

Foto: 123rf.com/Thomas Pavlasek