Auf der anderen Seite des Weges

Abenstimmung, Vogel, Sonne
Zustimmung: Aromaöl Weihrauch in Sterbephase fünf
7. März 2018
6 häufige Ängste Angehöriger
23. April 2018

Auf der anderen Seite des Weges

Auf der anderen Seite des Weges! Dieser Gedanke kann gerade in einer Trauerphase sehr helfen. Das Gedicht hat mich sehr berührt, möglicherweise ist es Ihnen bekannt.

Die komplementäre Sterbebegleitung hat einen besonderen Schwerpunkt in meiner Arbeit inne. Wenn Sie dazu Fragen haben, bitte kontaktieren Sie mich.

Der Tod ist nichts
Ich bin nur in das Zimmer nebenan gegangen.
Ich bin ich, ihr seid ihr.
Das, was ich für euch war, bin ich immer noch.
Gebt mir den Namen, den ihr mir immer gegeben hat.
Gebraucht keine andere Redeweise,
seid nicht feierlich oder traurig.
Lacht weiterhin über das,
worüber wir gemeinsam gelacht haben.
Betet, lacht, denkt an mich,
betet für mich,
damit mein Name ausgesprochen wird,
so wie es immer war,
ohne irgendeine besondere Betonung,
ohne die Spur eines Schattens.
Das Leben bedeutet das,
was es immer war.
Der Faden ist nicht durchschnitten.
Weshalb soll ich nicht mehr in euren Gedanken sein,
nur weil ich nicht mehr in eurem Blickfeld bin?
Ich bin nicht weit weg,
nur auf der anderen Seite des Weges.

Henry Scott Holland (1847-1918)

 

Foto: 123rf.com/chriss73