2. Phase: Auflösung des Wasserelements

1. Phase: Auflösung des Erdelements
4. Oktober 2018
3. Phase: Auflösung des Feuerelements
7. Dezember 2018

2. Phase: Auflösung des Wasserelements

Nach dem tibetanischen Totenbuch folgt auf die erste Phase, die dem Erdelement zugeordnet ist, jene, welche die Auflösung des Wasserelements beschreibt. Wenn die Auflösung des sogenannten Erdelementes vollzogen ist, wird der Sterbende meist ruhiger und hat keinen Bewegungsdrang mehr. Er kann eine vage, bläuliche Wahrnehmung haben, wie eine Fata Morgana in der Wüste. Es handelt sich dabei um ein Zeichen vom Übergang in die Auflösung des Wasserelementes, welche mit dem Herzchakra verbunden ist.

Der Sterbende liegt bewegungsunfähig im Bett, hat keine Kraft mehr, die Muskeln sind schlaff und der gesamte Körper bekommt eine teigige Struktur. Die Nase wird spitzer, das Munddreieck wird blasser und man beginnt die Kontrolle über die Körperflüssigkeiten zu verlieren. In der Lunge können sich Wasser und zäher Schleim sammeln. Die Atmung kann dadurch brodelnd, röchelnd oder gurgelnd klingen. Als Begleiter haben Sie vielleicht das Gefühl, dem Sterbenden steht das Wasser bis zum Hals. Die Poren der Haut öffnen sich und es wird ein säuerlicher-scharfer Geruch frei.

Der Geist wird wirr und verschwommen, der Sterbende halluziniert und ruft nach schon Verstorbenen, die in seinem Leben wichtig waren. Äußerlich wirkt er ruhig aber innerlich tobt ein Sturm. Eine schwierige Phase, die Auflösung des Wasserelements. Im Übergang zur nächsten Phase trocknet der Körper zunehmend aus und die Wahrnehmungen lassen nach.

So können Sie den Sterbenden begleiten:

  • Erklären Sie dem Sterbenden, dass er sich vielleicht fühlt, als ob er in Wassermassen eingeschlossen wäre. Betonen Sie sanft, dass dieses Gefühl nicht real ist, sondern Teil seines Sterbeprozesses ist. Sagen Sie ihm, dass er nicht ertrinken wird. Klären Sie dennoch mit einem Arzt ab, ob eventuell eine andere Ursache dahinter steckt.
  • Lagern Sie den Sterbenden in der sogenannten „Sekretabflusslage“. Dabei wird eine stabile Seitenlagerung angestrebt, in welcher der Kopf auf einem Polster liegt und unter den Mund eine Kompresse geben wird. So kann das das Sekret gut abfließen.
  • Stärken Sie den Sterbenden darin, seinen Körper loszulassen. Da sein Geist verwirrt ist, erklären Sie es geduldig und immer wieder von vorne, da er es wieder vergessen kann.
  • Auch wenn der Sterbende relativ ruhig daliegt, bekommt er noch alles mit. Sein Bewusstsein ist klar, nur für die Umstehenden nicht mehr wahrnehmbar.
  • Auch hier kann helfen, immer wieder jene Gebete oder Mantren zu sprechen, wie schon in Phase 1 beschrieben oder ihn an seine Kraftquelle und die Liebe zu erinnern.

Auflösung des Wasserelements

Mein Tipp für Sie: Bitte holen Sie sich eine Fachkraft an die Seite, die Sie bestmöglich berät und unterstützt. Auf diese Phase folgt die Auflösung des Feuerelements.

Bitte kontaktieren Sie mich, wenn Sie Fragen haben.

Foto: Photo Arts Dr. Heinz Baier