Meditation zur Entspannung

Schmerzlinderung durch Akupunktur
5. September 2017
Bäume im Nebel
Aromaöle bei der ersten Sterbephase
3. November 2017

Meditation zur Entspannung

Meditation zur Entspannung

Meditation ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl mentaler Techniken, die eine Entspannung auf allen Ebenen bringen kann. Es bedeutet auch, ein Versinken in einen besonderen Bewusstseinszustand oder auch, um eine spirituelle Erfahrung zu erleben.  Es wird meditiert um Stress abzubauen und die Gedankenflut zu reduzieren. Die Meditation kann dabei helfen wieder leichter „Herr seiner Gedanken“ zu werden, um selbstbestimmt zu entscheiden, ob man seinem Gedanken folgen möchte oder nicht.

Eine einfache und effektive Meditationstechnik ist, sich auf das Atmen zu konzentrieren. Dabei sitzt oder liegt man und versucht seinen Atem zu spüren z.B. im Bauch. Beim Einatmen wird der Bauch dicker und beim Ausatmen flacher. Anfangs können die Gedanken immer wieder abschweifen, dann ist es wichtig die Aufmerksamkeit immer wieder auf das Atmen zu lenken. Dabei lernt man immer mehr bei sich zu bleiben. Dies hat auch Auswirkungen auf den Alltag, um leichter bei der auszuführenden Aufgabe zu bleiben und die Gedanken besser zu zentrieren.

Eine andere Variante sind Fantasiereisen. Statt sich auf den auf den Atem zu konzentrieren, visualisiert man ein bestimmtes Bild vor dem inneren Auge. Es drückt dabei die innere Gelassenheit und Ruhe aus. Z. B. ein Bild sitzend an einem stillen Platz in der Natur mit einem See …

Auch den Körper in den Mittelpunkt zu stellen ist eine Möglichkeit: sich sein Gewicht, seine Körperglieder sowie die Körperwärme vorzustellen und diese als gesund zu spüren.

Meditieren unterstützt die Entspannung. Der Parasympathikus des vegetativen Nervensystems wird aktiver und versetzt damit den Körper in einen schlafähnlichen Zustand. Die Muskeln entspannen sich, die Durchblutung der Haut verbessert sich. Der Puls nähert sich dem Ruhepuls und das Atemvolumen vergrößert sich. All das hilft sich körperlich und geistig zu entspannen.

Meditation spricht alle vier Ebenen an. Man beginnt mit der Entspannung des physischen Körpers. Erlaubt den Gedanken und Gefühle einen Ausdruck und gelangt dadurch in einer stillen Phase zur Entspannung des innersten Kerns. Meditation führt Sie in die Tiefen ihrer Seele, soweit Sie es selbst zulassen und eintauchen möchten. Es liegt immer in Ihrer Eigenverantwortung wie weit sie diese Tiefe zulassen oder nicht.

Foto: 123rf.com