Phase 7: Versöhnung und Neubeginn

Phase 4-6: verabschieden, verzeihen, freigeben und begraben
2. August 2019

Phase 7: Versöhnung und Neubeginn

Wo gehn wir denn hin?
Immer nach Hause.
Novalis

In der siebenten Phase liegt die Kraft der Versöhnung, indem Sie sich der Einswerdung hingeben. Der Versöhnungsweg ist die eigentliche Wandlung, verbunden mit der Hingabe an die Wirksamkeit des göttlichen Lebens in uns. Lesen Sie selbst über Versöhnung und Neubeginn.

1) Erkenntnis, dass etwas endgültig vorbei ist
2) Das Trauern
3) Das Wahrnehmen des Mangels
4) Das Verabschieden von Vergangenem
5) Das Verzeihen
6) Das Freigeben und Begraben
7) Versöhnung und Neubeginn

7) Versöhnungsweg

Ohne Liebe ist Versöhnung nicht möglich! Nur durch unser Verbundensein und das Sich- Verbinden kommen Sie zur Liebeskraft. Verzeihung ist ohne Liebe möglich, aber Versöhnung braucht Liebe. Dieser Prozess entspricht unserem Einsichtsweg. Das Eins-sein mit uns selbst und dem Leben um uns wird immer bewusster. Auf diesem Weg der Weltbühne gibt es ein polares Geschehen: Es wird immer etwas geben das begraben wird und etwas, das weiterlebt; etwas was mich enttäuscht und etwas das mich erhebt; etwas was mich hindert und etwas das mich fördert; nicht erfüllte Erwartungen und neue Hoffnungen. Im Beziehungsbogen sind Innerhalb dieses Raumes und dieser Zeit eingespannt, wo uns diese Polaritäten in Bewegung halten.

Verzeihung ist ohne Liebe möglich, aber Versöhnung braucht Liebe.
Da es sich um Begrenzungen handelt, sollten wir uns fragen: „Welchen Irrtum habe ich begangen, der mich von der Ganzwerdung entfernt hat?“ Um sich dann die wahre Frage zu stellen: „Was fehlt mir noch zur Vervollständigung, welcher Mangel wird mir dadurch aufgezeigt?“ Jetzt ist ein Umdenken erforderlich, denn wo Mangel gelebt wird, gibt es auch keinen Raum zum Geben. Diese Veränderung beginnt schon in der sechsten Phase, denn wenn wir uns einer neuen Denkweise nähern, wird der Versöhnungsprozess in Gang gesetzt.

Denn nur, wenn wir uns den wandelnden Impulsen und den neuen Inspirationen öffnen, wenn wir uns verzeihen und die Einseitigkeiten begraben wurden, ist eine Umkehr möglich. Wenn wir dazu den Mut haben, sich dem zu stellen, passiert Auferstehung, Wachwerden und Wandel in einen neuen Lebensabschnitt. Darin entwickelt sich eine Hoffnung, die sich im Alltag bemerkbar macht. Voraussetzung ist, dass Sie dieser Einsicht treu bleiben.

8) Rad der Wandlung

Der Klärungs- und Reinigungsweg kommt in eine Vertiefung und das Rad der Wandlung dreht sich weiter und führt wieder zu neuen Einsichten und Erkenntnissen. Dadurch haben wir wieder neue Erfahrungen, Erlebnisse, Erwartungen, Enttäuschungen, erleben wieder Trauer, Abschied, verzeihen, Versöhnung und Neubeginn. Dieser Versöhnungsweg und die stete Bereitschaft zur Hingabe an die Wirklichkeit der Liebeskraft lässt uns immer weiter zu unserer Urquelle des Lebens führen. Versöhnung und Liebe sind miteinander verbunden. Das eine existiert ohne das andere nicht und umgekehrt.

Folgende persönliche Fragen unterstützen Sie dabei:

  • Bei welcher Gelegenheit im Leben konnten Sie die Wahrnehmung erfahren, dass Sie echte Liebe berührte?
  • Wann, wo und wie hat Sie echte Liebe geleitet?
  • Wo in Ihrem Leben begegnet Ihnen ein sogenannter „roter Faden“ von unvoreingenommener Liebe, als persönliche Heilungsgeschichte?
  • Wann, wo und wie erleben Sie sich von allen Seiten: „Sie sind umgeben von Magie und Wundern.“
  • Wann, wo und wie erlebe ich das Bedürfnis, spontan selbst zu lieben?

Sterbebegleitung besser Lebensbegleitung in der Gegenwart des Todes beginnt, wenn sich der Mensch der Endlichkeit seines Lebens bewusst ist und damit lebt. Dies kann durch eine Krankheitsdiagnose, eine unheilbare Krankheit, die zum Tod führt oder eine lebensbedrohliche Situation (überstandener Herzinfarkt, Unfall …) beginnen und einen anderen Blick auf das Leben und Sterben entstehen lassen. Todesfälle im Familien- und Freundeskreis, die uns berühren, können ein Umdenken bewirken. Diese Prozesse sind im Zeitverlauf dynamisch und individuell im Zeitraum, wie lange es dauern darf. Hier gibt es keine vorgegebene Zeit, so wie jeder Mensch individuell ist, ist es auch dieser Prozess. Vielleicht hilft noch dieser Satz zum Schluss: Sterbebegleitung, besser Lebensbegleitung beginnt in der Gegenwart des Todes!

Bitte kontaktieren Sie mich, wenn Sie Fragen haben.

Foto: 123rf.com/Somsak Sudthanftum